Geoinformationen (GI)

  • Wo sind meine Kunden lokalisiert und wo ist der beste Filialstandort?
  • Wo plant man die neue Basisstation, um möglichst viele Nutzer zu erreichen?
  • Wo finden sich geeignete Polder um eine Hochwasserkatastrophe zu vermeiden?
  • Wo kann die Feuerwehr durchfahren, um schnellstmöglich zum Einsatzort zu gelangen?
  • Wo entstehen immer wieder Staus und wo muss die Verkehrssituation verbessert werden?
  • Wo stehen historische Gebäude entlang einer Radroute?

 

Wo und wo entlang sind in Verwaltung und Wirtschaft häufig gestellte, planungsrelevante Fragen. Sie werden über Geoinformationen beantwortet. Raumbezug ist das Stichwort. Menschen nutzen Daten mit Raumbezug, um ihre Umwelt zu organisieren und zu erhalten. In Raum- und Stadtplanung, Verkehrslenkung und Telematik, Umwelt-, Natur und Verbraucherschutz, zur Landesverteidigung und der inneren Sicherheit ebenso wie in Zivil- und Katastrophenschutz. Firmen optimieren Geschöäftsprozesse mit Geoinformationen, Planer visualisieren mit 3D-Stadtmodellen den Lebensraum der Zukunft. Täglich nutzen viele Autofahrer Geoinformationen um den schnellsten Weg zum Ziel zu finden und dabei Stauschwerpunkte zu umfahren. Jeder Fahrradfahrer und Wanderer wäre ohne qualitativ hochwertige Geoinformation ziellos.

Geoinformationen sind Informationen über solche raumbezogenen Sachverhalte. Sie beschreiben Objekte und Gegebenheiten der realen Welt direkt durch räumliche Koordinaten oder indirekt z.B. durch Adressen, Postleitzahlen usw. Globus und Schulatlas, Wanderkarte oder Wetterkarte sind allgemein bekannte Quellen für Geoinformation. Qualitativ hochwertige Geodaten werden in Landesvermessung und Kommunen aber auch von wissenschaftlichen Institutionen oder Wirtschaftsunternehmen erhoben. Die Erhebung der öffentlichen Verwaltung ist dabei föderalistisch organisiert. Hierbei entstand und entsteht Inhomogenität durch unterschiedliche Erhebungs- und Auswertemethoden. Es fehlen integrierte und prozessorientierte Aufbereitungsmethoden, die solche Geodaten in wirtschaftlichen Verarbeitungsketten der Veredlung und Nutzung für eine Wertschöpfung zuführt.

Als nationale Dachorganisation für die Geoinformationsbranche wirkt der DDGI entscheidend darauf hin, Geoinformationen vielseitig nutzbar zu machen, indem er die Zusammenarbeit aller Interessierten im Bereich Geoinformation fördert, koordiniert und die deutschen Interessen im Bereich Geoinformation einheitlich und kompetent überregional sowohl in Deutschland als auch international vertritt.