DDGI verstärkt Mitarbeit in Europa

Vizepräsident Steinborn ins EUROGI Management-Komitee gewählt!

Auf der Sitzung des Executive Committee des Europäischen Dachverbandes für Geoinformation EUROGI, am 17. Mai 2013 in Rotterdam, wurde Dr. Wolfgang Steinborn einstimmig in das jetzt vierköpfige höchsten EUROGI-Gremium gewählt. Die weiteren Mitglieder sind EUROGI-Präsident B. McCormack vom irischen Verband IRLOGI, F. Salgé vom französischen Verband AFIGEO und Schatzmeister M. Salvemini von AM&FM Italien. Vizepräsident Steinborn wird weiterhin als Kontaktperson zu den europäischen Institutionen bleiben, aber zusätzlich noch stärker eingebunden sein in die Lenkung des europäischen Verbandes, der GI-Dachorganisationen aus zwanzig Ländern und international tätige Firmen und Verbände umfasst.

Auf der gleichen Sitzung hat der DDGI, unterstützt durch Vertreter des DVW und der Firma HINTE Messe- und Ausstellungs GmbH, EUROGI vorgeschlagen, nach der erfolgreichen ersten europäischen imaGIne-Konferenz im letzten März in Dublin eine zweite imaGIne-Konferenz im Rahmen der INTERGEO 2014 am 8. und 9. Oktober in Berlin durchzuführen.

 

Weiterlesen: DDGI verstärkt Mitarbeit in Europa

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Die Energiewende durch Geoinformationen aktiv unterstützen!

Prof. Dr. Gerd Buziek, DDGI Vizepräsident und Leiter der Expertenkommission "Energiewende", überreichte das aktuelle DDGI Positionspapier "Energiewende und Geoinformationen" an Frau Cornelia Rogall-Grothe, Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern (BMI) und Vorsitzende des Interministeriellen Ausschusses für Geoinformationswesen (IMAGI).

2012-11-14 Uebergabe Positionspapier
Übergabe des Positionspapieres an Frau Staatssekretärin Cornelia Rogall-Grothe
durch Herrn Prof. Dr. Gerd Buziek Quelle: ©2012 Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)

Anlass dafür war das 2. Strategieforum Fernerkundung und die GMES Thementage der Bundesregierung in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Inneres und Kommunales von NRW. Hochrangige Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft diskutierten am 14./15. November in Düsseldorf die auch im Positionspapier angerissenen Aspekte der Bedeutung von Geoinformationen und Erdbeobachtungsdaten für die Energiewende.

Weiterlesen: Die Energiewende durch Geoinformationen aktiv unterstützen!

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Neues Positionspapier "Energiewende und Geoinformation"

Auf Grund der großen Resonanz ist eine überarbeitete Fassung des Positionspapiers „Energiewende und Geoinformationen“ veröffentlicht worden. 

Ziele des Papiers sind die Initiierung einer umfassenden Nutzung moderner Geoinformationstechnologien bei der Umsetzung der Energiewende und die Verbesserung der Bürgerinformation in Sachen Energiewende. Hier hat die Arbeitsgruppe unter Leitung von Prof. Dr. G. Buziek eine umfangreiche Hilfestellung für die gesamte Branche erstellt.

Sie finden das aktuelle Papier (Version 2, August 2012) hier:

www.energiewende.ddgi.de

... sowie den PDF-Download unter:

icon Positionspapier Energiewende und Geoinformationen

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Neues Positionspapier "GMES und Geoinformationen"

Das Positionspapier soll den Standpunkt eines wichtigen Industriezweiges darstellen, dem trotz Krise hohe Wachstumsraten prognostiziert werden.

Der DDGI begrüßt GMES als Motor für die internationale Wettbewerbsfähigkeit europäischer Lösungen für ortsbezogene Dienste. Jedoch ist eine langfristige und gesicherte Finanzierung der GMES-Kernversorgung notwendig…

Sie finden das Positionspapier unter:

www.gmes.ddgi.de

... sowie den PDF-Download unter:

icon Positionspapier GMES und Geoinformationen

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

DDGI-Stellungnahme zum Entwurf des Memorandum GeoBusiness und Datenschutz der GIW-Kommission

Der DDGI hat am 08. November 2012 ein Positionspapier zum Entwurf des Memorandums "GeoBusiness und Datenschutz" der GIW-Kommission veröffentlicht.

Der DDGI begrüßt konstruktive Initiativen, die die Bereitstellung, den Zugang und die Nutzung/Verwertung von Geodaten und Geodatendiensten verbessern und vereinfachen. Jedoch kann der DDGI dem Memorandum, insbesondere dem GeoBusiness Code of Conduct, in dieser Form nicht zustimmen weil hier zu viele Punkte dem entgegenstehen.

Sie finden das Positionspapier und den Entwurf des Memorandums im Mitgliederbereich
(Anmeldung erforderlich):

icon 2012-11-08_Stellungnahme-DDGI-GeoBusinessCoC_USt_V-1-0

icon Memorandum GeoBusiness und Datenschutz

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Statistische Daten brauchen Raumbezug!

DDGI übergibt Schlusserklärung des 5. Deutschen GeoForums

Wie beeinflussen kleinräumige Bedingungen menschliches Verhalten? Welchen Einfluss hat die unmittelbare Wohnumgebung auf Gesundheit, Wohlbefinden oder Risikofreude? Wieso entstehen Gettos? Welche Effekte hat Breitbandversorgung auf das soziale Verhalten? Mit solchen Fragen machte der Vorsitzende des mitveranstaltenden Rates für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) und Chef des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung Prof. Gert G. Wagner die Bedeutung von Räumen und Raumbezug für gesellschaftliche Entscheidungen und Entwicklungen klar. Die  Teilnehmer beim  diesjährigen 5. Deutschen GeoForum mit dem Thema „Geoinformationen für den gesellschaftlichen Wandel – neue Wertschöpfung mit Sozial- und Wirtschaftsdaten“ äußerten sich zufrieden darüber, dass der DDGI das richtige Thema getroffen hatte. Die Schlusserklärung des Forums wurde der Bundesregierung überreicht.

 

Weiterlesen: Statistische Daten brauchen Raumbezug!

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Preiswert tanken mit Geoinformation! - Geoinformationen im Dienste des Verbrauchers

Der Deutsche Dachverband für Geoinformation e.V. (DDGI) begrüßt den Vorschlag der Monopolkommission der Bundesregierung den Autofahrern ein Portal zum Echtzeitvergleich von Benzinpreisen einzurichten.

Dazu sollte das Portal eine Karte beinhalten, auf der Benzinpreise in ihrer räumlichen Verteilung gezeigt werden. So wird nicht nur der kürzeste Weg zur Tankstelle gefunden, sondern es entsteht auch ein Höchstmaß an Transparenz.

Weiterlesen: Preiswert tanken mit Geoinformation! - Geoinformationen im Dienste des Verbrauchers

Kommentar schreiben (0 Kommentare)