Das Geodatenzugangsgesetz (GeoZG) wurde am 13.11.2008 in zweiter und dritter Lesung im Bundestag beraten und beschlossen.

Dies geschah mit den Stimmen  der CDU/CSU und SPD bei Gegenstimmen der Fraktionen Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen sowie Enthaltung der FDP.

Mit diesem Gesetz wird die Richtlinie 2007/2/EG (INSPIRE-Richtlinie) des Europäischen Parlaments auf Bundesebene umgesetzt. Jetzt sind die Länderparlamente (mit Ausnahme von Bayern, die bereits das Gesetz haben) an der Reihe.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok