Virtueller Fachaustausch beim Branchentreff der AED-SICAD am 27. Mai

Bonn, 09.06.2020: Das diesjährige Landmanagement Forum der AED-SICAD, einem Unternehmen der VertiGIS, stand in besonderer Weise im Zeichen der Digitalisierung. Erstmals als Web-Konferenz angeboten, nutzten fast 300 Zuhörer*innen am 27. Mai die Möglichkeit zum virtuellen Branchentreffen. AED-SICAD konnte in diesem Jahr nicht nur Teilnehmende aus Deutschland, sondern auch aus Österreich und der Schweiz begrüßen.

Digitale Strategien entwickeln und nachhaltige Lösungen implementieren: Viele Städte, Kommunen und Behörden stehen vor immensen Herausforderungen, die durch die Covid-19-Pandemie nochmals deutlicher geworden sind. Wie digitale Zusammenarbeit möglich wird, zeigte Friedrich Fuß, Chief Digital Officer der Stadt Bonn, in seinem Gastbeitrag zum Stand der Digitalisierung und zur Vernetzung von Arbeitsprozessen in der Bundesstadt auf.

Auf großes Interesse stieß auch der Beitrag von Stefan Sandmann von der Geobasis NRW. Er berichtete über den aktuellen Stand des Projekts Cop4All NRW (Copernicus für ATKIS, ALKIS und Landbedeckung in NRW). Die Bezirksregierung Köln, Geobasis NRW, baut in diesem Projekt gemeinsam mit AED-SICAD und EFTAS ein zentrales Fernerkundungsverfahren auf. Frei verfügbare Satellitendaten des Copernicus-Programms der ESA sollen in die Geschäftsprozesse bei Geobasis NRW sowie bei den Katasterbehörden NRW zur Aktualisierung von Geobasisdaten integriert werden.

Intensiv genutzt wurde die Möglichkeit zum virtuellen Fachaustausch beim Themenkomplex „Managed Services in der Cloud“, einem Mix aus Anwendungsszenario, Technologie und Projektbericht. So berichtete Annette Blaser von Senat für Stadtentwicklung und Wohnen, Berlin, über Kataster und Landesvermessung in der Cloud. Etienne Boutelliez, T-Systems, stellte die Open Telecom Cloud (OTC) vor und AED-SICAD informierte in einer Live-Demo über Managed Services in der OTC sowie über SLA-basierte Betriebsmodelle.

In einem weiteren Gastvortrag fokussierte Prof. Dr. Jan-Henrik Haunert von der Universität Bonn aktuelle Trends im Bereich der Kartographie und zeigte Wege auf, wie durch Generalisierung interaktive Karten möglich werden. AED-SICAD selbst stellte mit Blick auf die verschiedenen Innovations-Horizonte aktuelle Lösungen vor, die Planungen für den Umstieg auf das AAA-Anwendungsschema der Version 7.1 bis hin zu einem strategischen Ausblick auf die Entwicklungen des Landmanagements im nächsten Jahrzehnt.

AED-SICAD bedankt sich bei allen Teilnehmer*innen und freut sich auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

Über AED-SICAD

Die AED-SICAD GmbH (AED-SICAD) ist der führende europäische Anbieter von Standardanwendungen und maßgeschneiderten GIS-Lösungen auf Esri-Technologie für die Verwaltung und die Versorgungswirtschaft. AED-SICAD realisiert High-End-Geoinformationssysteme für die Kernsegmente Kataster und Landmanagement, Ver- und Entsorgung, Kommunen und E-Government. AED-SICAD ist Esri Platin Partner und SAP Application Development Partner. Weitere Infos unter www.aed-sicad.de

Über VertiGIS

VertiGIS ist ein führender Lösungsanbieter und Softwareentwickler im Bereich geografischer Informationssysteme (GIS). Der Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung von Softwarelösungen und –dienstleistungen , die Kunden aus den Bereichen Versorgungsunternehmen, Landmanagement, öffentlicher Sektor, Energie, Telekommunikation und Industrie helfen, Brücken zwischen ihren Geschäftsprozessen und der Standorttechnologie zu bauen. Das VertiGIS-Produktportfolio wird von Tausenden von Kunden und Millionen von Endbenutzern auf der ganzen Welt genutzt und soll die Fähigkeiten führender GIS-Software, insbesondere ArcGIS® von Esri, erweitern. Zu den wichtigsten Produktmarken gehören UT for ArcGIS, die 3A-Produktlinie, Geocortex, GEONIS, ConnectMaster, GeoOffice, WebOffice und ProOffice. Weitere Infos unter www.vertigis.com