Auf Einladung des DDGI-Präsidenten Udo Stichling besuchte der neu gewählte Präsident des Europäischen Dachverbandes für Geoinformation EUROGI, Henning Sten Hansen,für zwei Tage die INTERGEO 2015 in Stuttgart.

2015 09 17 RT EUROGI DDGI Web

Nachdem sich Präsident Hansen am Mittwoch schon einen Überblick über die Messe und verschiedenen Aussteller verschaffen konnte, stand er am Donnerstag zuerst dem INTERGEO TV zu einem Interview zur Verfügung. Anschließend erläuterte er in einer exklusiv für DDGI-Mitglieder organisierten Veranstaltung die Eckpunkte seines Programmes für die kommenden zwei Jahre.

Dabei dankte er dem ausgeschiedenen bisherigen DDGI-Vertreter im EUROGI-Exekutivkomitee, Wolfgang Steinborn, für dessen jahrelange engagierte Mitarbeit. Hansen betonte die Bedeutung Deutschlands als „Major Player“ im Geoinformationswesen und die Notwendigkeit, dass der DDGI und die deutsche Geoinformationsbranche nach der vorübergehenden Vertretung durch Joachim Rix wieder langfristig durch eine(n) permanente(n) Delegierte(n) im europäischen Dachverband repräsentiert wird und mitarbeiten kann.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Unter diesem Titel veröffentlichte die aktuelle Gis.Business (Ausgabe 4/2015) ein Interview mit dem ersten Vizepräsidenten des DDGI Prof. Dr. Gerd Buziek  zum Top-Thema der INTERGEO 2015 - Geospatial 4.0. Was verbirgt sich hinter diesem Begriff? Welche Chancen und Risiken ergeben sich? Welche politischen Rahmenbedingungen sind notwendig? ... pdf  Das vollständige Interview "Wir benötigen Experimentierräume" lesen Sie hier .

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Vorstand und Beirat des DDGI trafen sich am 29. Und 30. Juli 2015 im bayerischen Kranzberg in den Räumen der Esri Deutschland GmbH. Ziel der Tagung war es den Handlungsrahmen und Ziele für das Jahr 2016 abzustecken.

Strategiesitzung - Vorstand und Beirat des DDGI in Kranzberg

Im laufenden Jahr richtet die Kommission Geoinformation und Mobilität, in Kooperation mit dem AK2 des DVW, zwei Kongress-Sessions zum Thema Mobilität im Rahmen der INTERGEO aus. Die Kommission Kommunales GIS nimmt Ihre Arbeit auf. Eine Revision des Positionspapier Open Data ist in Arbeit. Das Netzwerkprojekt „Allianz-Geoinformation“ tritt nach eingehenden Tests in seine nächste Phase und wird auf der INTERGEO vorgestellt. Besuchen Sie uns im Verbändepark der Geoverbände.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Eine Information der Geoinformationsinitiative Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler:

Bild GeoDialog2014Die Geoinformationsinitiative Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler lädt am 10. Dezember 2014 zum 4. GeoDIALOG ins Alte Rathaus der Stadt Bonn.

Der GeoDIALOG ist ein Veranstaltungsformat der Geoinitiative der Region Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler, das zum Ziel hat, die Vernetzung innerhalb der Branche zu stärken und Kontakte zu Anwenderbranchen herzustellen. In diesem Jahr wird mit dem GeoDIALOG das zehnjährige Bestehen der Geoinformationsinitiative Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler begangen. Mit im Programm ist Dr. Eike Wenzel vom Institut für Trend- und Zukunftsforschung mit seinem Vortrag zum "Megatrend Digitalisierung". Der Bonner Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch wird die Veranstaltung eröffnen. Auf dem 4. GeoDIALOG fällt darüber hinaus der Startschuss für den 1. GeoAWARD der Region!

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Die Projektgruppe "Innovative Entwicklungen für die mobile Gesellschaft" der AG 8 des IT-Gipfels stellt Ihr Ergebnisdokument vor.
"Intelligente Verkehrsinfrastrukturen setzen zuverlässige und präzise Standortbestimmung, Geoinformationen, Navigation, mobile Kommunikation und die Möglichkeit entsprechender Informationsverarbeitung voraus" so die Feststellung der Projektgruppe, die sich mit der Erschließung des Wertschöpfungspotenzials einer „intelligenten Mobilität" befasst hat. Die identifizierten Handlungspunkte wirken sich erheblich auf Geoinformationsprozesse aus und berühren u.a. Themen wie Big Data, Open Data, Web-of-Things und Crowd Sourcing.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Europa muss gegenüber den USA bei den Informationstechniken aufholen, um bei Datendiensten für die kommenden Herausforderungen mithalten zu können. Dafür sind Stärken auszubauen, die EU-Kommission und IT-Industrie bei Big Data sehen. Wir haben nicht nur INSPIRE und COPERNICUS, sondern auch hervorragende Voraussetzungen bei der Analyse, Modellierung von Vorhersagen und Visualisierung großer Datenmengen, stellt die Europäische Strategische Agenda für Forschung und Innovation zum Wert von Big-Data fest. Sie wurde am 13.Oktober in Brüssel mit einer Public-Private Partnerschaft zwischen Politik und Industrie besiegelt.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

imaGIne-2 logo-GI-EXPERTISESigmar Gabriel, Vizekanzler und Minister für Wirtschaft und Energie, übernimmt die Schirmherrschaft für die imaGine-2 Konferenz in Berlin.

In einem Schreiben an Bruce McCormack, Präsident des europäischen Dachverbandes für Geoinformation, EUROGI, teilt der Vizekanzler mit: „Ich freue mich, dass es dem Deutschen Dachverband für Geoinformation durch sein Engagement gelungen ist, diese Konferenz am 8./9. Oktober 2014 nach Berlin zu holen. Deshalb bin ich gerne bereit, die Schirmherrschaft zu übernehmen. Ich darf dem EUROGI und den beteiligten Mitgliedsverbänden einen erfolgreichen Verlauf der Konferenz und angeregte und ergebnisreiche Diskussionen wünschen".

Die imaGIne-2 Konferenz ist Teil der INTERGO 2014. Unter dem Motto „GI-Expertise made in Europe" präsentieren EUROGI und DDGI den hohen Leistungsstand der europäischen Geoinformationsbranche. In dem vielseitigen Konferenzprogramm wird die bedeutende Rolle von Geoinformation, thematisch breit gefächert, mit europäischen Best-Practice-Beispielen dargestellt.

Weitere Informationen zum Kongress finden Sie unter www.imagine2014.eu.


Sie finden diese Mitteilung auch als Download unter pdf  Vizekanzler Sigmar Gabriel ist Schirmherr der „imaGIne-2“-Konferenz

Kommentar schreiben (0 Kommentare)