web DDGI INTERGEO 2018 StandkonzeptUnter dem Motto "Geoinformationen für die digitale Zukunft" erstmalig mit einem eigenem Stand auf der INTERGEO in Frankfurt vertreten, päsentierte sich der DDGI sowie seine Mitaussteller ZENIT und DLR mit einem gelungenen Konzept. Der offene einladende Stand sowie das Veranstaltungs- und Präsentaionsprogramm lockten zahlreiche Besucher an. Das Feedback zum Messeauftritt war durchweg positiv.

Dieses Konzept soll auf der INTERGEO 2019 in Stuttgart aufgegriffen und weiter ausgebaut werden. Eine entsprechende Standfläche wurde schon vorreserviert.

Interessierte Mitglieder und Netzwerkpartner haben die Möglichkeit 2019 ebenfalls auf dem Gemeinschaftsstand des DDGI auszustellen und das Stand-Programm mitzugestalten.

Der Vorstand bedankt sich für das ihm entgegengebrachte Vertrauen der Mitglieder! Auf der Ordentlichen Mitgliederversammlung 2017 wurde das Konzept durch die Mitgliedschaft genehmigt.

Bild: DDGI-Stand kurz vor Abschluss der Aufbauarbeiten, © DDGI 2018

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

web DDGI INTERGEO 2018 PolProg
Das neuepolitische Programm des DDGI wurde am 16.10.2018 auf der INTERGEO veröffentlicht. Mitglieder, Beirat und Vorstand haben, nach Auswertung des Koaliationsvertrags, das Programm erarbeitet.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

web DDGI INTERGEO 2018 Vortrag 1
Moderiert durch Andreas Mann konnten die Referenten Michael Müller (AED-SICAD GmbH), Thomas Leichtle (SLU, für European Space Imaging GmbH) und Dr. Bodo Bernsdorf (EFTAS Fernerkundung Technologietransfer GmbH) mit gelungenen Vorträgen überzeugen.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

web DDGI INTERGEO 2018 OpenDataPräsident Udo Stichling schaltete die Online-Umfrage des DDGI zu Open Data am 17.10.2018 frei. Er appellierte an alle Betroffenen die Umfrage größtmöglichst zu verbreiten, um so ein umfassendes Meinungsspektrum zu bekommen.

Der DDGI möchte sich ein objektives Bild zur Akzeptanz freier Daten und deren Bereitstellungsformen machen.

Bis zum 30. November 2018 steht die Umfrage allen Interessierten auf der Website des DDGI unter www.ddgi.de/opendataumfrage offen.Qr Code DDGI OpenData Umfrage 2018

Nehmen Sie teil und leiten Sie den Link an alle Interessierten und Betroffenen weiter.

Bild: Präsident Udo Stichling schaltet die Umfrage frei, © DDGI 2018

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Neue Ideen, neues Konzept, neuer Stand

Der Deutsche Dachverband für Geoinformation e.V. (DDGI) präsentiert sich unter dem Motto „Geoinformationen für die digitale Zukunft“ auf der INTERGEO 2018 in Frankfurt.

Von 16. bis zum 18. Oktober 2018 finden Sie den DDGI unter neuer „Adresse“. Er ist in diesem Jahr erstmals mit einem eigenen Stand (Halle 12.0, Stand 12.0E.112) vertreten.

Gemeinsam mit Mitausstellern und Kooperationspartnern wurden der Stand und das Informationskonzept vollkommen neu entwickelt.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Zwischen Goldgräberstimmung und starker Skepsis oder Ablehnung schwanken die Meinungen zum Thema Open Data. Immer mehr Daten werden öffentlich zugänglich gemacht. Doch wie sieht es mit der Nutzung der Daten wirklich aus?

Der Deutsche Dachverband für Geoinformation e.V. (DDGI) hat Open Data stets im Fokus und veröffentlichte hierzu schon im Jahr 2013 ein eigenes Positionspapier. Um sich nun ein aktuelles Bild zu verschaffen initiiert der DDGI eine neue Online-Umfrage, die auf der INTERGEO 2018 in Frankfurt freigeschaltet wird.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Der DDGI begrüßt sein neustes Mitglied 52° North Initiative for Geospatial Open Source Software GmbH.

Die im Umfeld der Universität Münster entstandene private Forschungseinrichtung ist das Dienstleistungszentrum des 52°North-Forschungs- und Entwicklungsnetzwerks. Durch angewandte Forschung, Softwareentwicklung und Beratung im Bereich Geoinformatik unterstützt Sie die Arbeit des Netzwerks.

52°North ist eines der ersten Mitglieder, das im Rahmen der neu gestalteten Beitragsordnung betritt.

„Der DDGI spricht für uns interessante Themen an und öffnet Netzwerke bis auf die europäische Ebene“ so Prof. Dr. Andreas Wytzisk, Geschäftsführer der 52°North Initiative for Geospatial Open Source Software GmbH.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)