• Das 7. Deutsche Geoforum des DDGI e.V.:

    Wann: 27. November 2019

    Wo: Landesvertretung der Freien und Hansestadt Hamburg in Berlin

    Titel: "Geoinformation für die digitale Zukunft - GeoIT, Erdbeobachtung, Navigation - die Geoinformationswirtschaft als Motor der digitalen Zukunft"

    Alle wichtigen Informationen, das aktuelle Programm sowie ein Anmeldeformular finden Sie unter www.geoforum.ddgi.de

     

     

     

  • Wir freuen uns über die zahlreichen Interesssenten, die das Angebot des 7. Deutschen GeoForum 2019 nutzen möchten und sich hierzu angemeldet haben.
    Die Anmeldungen haben nun die maximale Anzahl der Teilnehmenden erreicht.

    Leider können wir daher ab dem 20.11.2019 keine weiteren Personen mehr annehmen, beziehungsweise müssen diese Interessenten auf eine Warteliste vertrösten.

    Wir bitten um Ihr Verständnis.

  • Die Bundesregierung lädt zum Nationalen Forum für Fernerkundung und Copernicus 2018.

    Das Forum findet vom 27.- 29. November 2018 im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) in Berlin statt. Die Teilnahme am Forum ist kostenlos.

    Weitere Informationen zur Anmeldung und zum Programm finden Sie auf der Veranstaltungsseite.

  • Für die Fernerkundung und Copernicus im Speziellen öffnen sich neue Dimensionen. 2020 tritt die neue EU Weltraumverordnung in Kraft – die Rechtsgrundlage des Copernicus-Programms für weitere sieben Jahre. Dies bedeutet gleichzeitig auch eine Finanzierungssicherheit und Planbarkeit für alle beteiligten und zukünftigen Akteure. Gemeinsam mit dem Programmbeschluss der ESA Ministerratskonferenz Ende 2019 werden somit die Weichen für die Weiterentwicklung des ambitionierten Erdbeobachtungsprogramms gestellt, welches für Deutschland ein wichtiger Baustein der strategischen Autonomie Europas ist.

    “Neue Dimensionen“ unter diesem Leitmotiv werden auf dem Forum das Potential und die Zukunft der Fernerkundung für Deutschland aufgezeigt und diskutiert.

  • Auszug aus dem CfP:

    "Verkehr muss effizient, sicher und umweltfreundlich gestaltet werden. Die Weiterentwicklung und die Standardisierung von Intelligenten Verkehrssystemen (IVS) folgen diesen Zielen durch Interoperabilität und Vernetzung von infrastrukturellen und fahrzeugseitigen Komponenten. Dafür werden gleichermaßen störfeste Technologien, zuverlässige Monitoring-Verfahren sowie wirksame Verkehrsmanagementstrategien benötigt...."

    Fristablauf für den Call for Papersist der 30. Juni 2018

  • Das DLR Raumfahrtmanagement lädt Sie herzlich zum Symposium „Neue Perspektiven der Erdbeobachtung“ ein. Die Veranstaltung findet vom 25. bis 27. Juni 2018 in Köln im KOMEDstatt. Das Symposium soll Entwicklern und Anbietern aus Wirtschaft und Wissenschaft sowie Anwendern der Satellitenerdbeobachtung als Dialogplattform dienen, Vernetzungen ermöglichen und den Wissenstransfer intensivieren. Forschungseinrichtungen und Unternehmen sind eingeladen, neueste Ergebnisse ihrer Arbeiten zu präsentieren und zu diskutieren. Die Teilnahme ist offen für alle Interessierten.

    Geplante Themenschwerpunkte des Symposiums sind:

    • Neue Anwendungen nationaler Missionen sowie der Sentinel-Satelliten;
    • Satellitenfernerkundung von Landoberfläche und Gewässern sowie Atmosphäre und Klima;
    • Sustainable Development Goals (SDGs) und internationale Initiativen;
    • Downstream-Business-Entwicklungen;
    • Big-Data-Methoden und Plattformentwicklungen;
    • Methodenentwicklung zur Datenauswertung (sensorspezifisch oder missionsübergreifend).

    Die Teilnahme am Symposium ist kostenfrei.
    Abstracts können bis zum 22. April 2018 eingereicht werden.

    Weitere Informationen zur Veranstaltung und Möglichkeiten zur Anmeldung finden Sie hier.